Argentinien – Ushuaia – Nationalpark

Marcos Freude über unsere Absicht, den Nationalpark zu besuchen, war erwartungsgemäß groß. Er griff umgehend zu seinem Telefon und bestellte einen Minibus, der uns vor der Haustür abholen sollte. So geschah es, die ca. 5 Kilometer lange Fahrt kostete jeden Fahrgast umgerechnet 20 Euro, die wir bereitwillig bezahlten, weil wir die Höhe des Eintrittsgeldes in den Park noch nicht kannten. Der Süden Amerikas ist zumindest für Euro-Bürger sehr teuer. Wir reden uns ein, es sei für eine gute Sache und hinterfragen diese Sichtweise nicht weiter. Am Eingang des Parks gab es ein kleines Holzhaus mit einem Postamt – natürlich ist es das südlichste der Welt – und einem zwirbelbärtigen Postmann. Agnes kaufte eine Sonderbriefmarke für Hannes:-). Sodann machten wir uns auf eine ausgedehnte und märchenhafte Wanderung. Nun mögen die Bilder erzählen…
ushu_park_04
ushu_park_01ushu_park_02ushu_park_07ushu_park_03ushu_park_10ushu_park_13
ushu_park_11
ushu_park_09

4 Gedanken zu “Argentinien – Ushuaia – Nationalpark

  • 22. Dezember 2014 um 7:18
    Permalink

    Der Eintrittspreis würde mich jetzt doch interessieren – und ein Foto von Marcos

    Antwort
    • 24. Dezember 2014 um 14:35
      Permalink

      Leider können wir Fotos von Dritten nur bedingt auf unserem Blog veröffentlichen, wie Du ja weißt. Daher mache ich häufig erst gar kein Foto, damit ich nicht der Versuchung erliege. Bei den Eintrittspreisen handelt es sich meist um einen zweistellige Euro-Beträge im mittleren Bereich, die in mehreren Stufen zu entrichten sind. Also: Am Rand einer Schotterpiste steht ein Holzhäuschen, wo man zahlen muss. Dann kommt man zum eigentlichen Eingang und wird aufgefordert nochmal zu zahlen, denn man hätte bislang nur für das Befahren der Schotterpiste gezahlt usw..

      Antwort
  • 22. Dezember 2014 um 16:35
    Permalink

    … mann seid ihr schnell :-) von hier aus wünschen wir euch schöne weihnachten, wo immer ihr dann auch seid! grüßt pinguine und co! bjs*pe

    Antwort
  • 24. Dezember 2014 um 12:12
    Permalink

    Hallo Ihr Zwei Lieben,

    wir wünschen euch ganz schöne Weihnachten in der Ferne und schicken euch Tannenduft, Zimtgeschmack, vom Schnee träumen wir selber ; )
    Das waren bestimmt beeindruckende Momente, die Pinguine und sonstigen Vögel zu sehen.
    Liebe Grüße Raphael und Katja

    Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>